Entspannungstechniken kostenlos

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Erleuchtung Satori


Erleuchtung Satori

gleitender blickDafür ist es gut: vollkommene Freude erleben, inneren Dialog, Selbstgespräch abschalten, vollkommenen Frieden erleben, Freiheit und Glückseligkeit.

Nanu? Vielleicht denken sie jetzt ist er aber über das Ziel hinaus geschossen... Nicht unbedingt, denn Erleuchtungszustände gibt es viele verschiedene. Im japanischen Zen Buddhismus kennt man z.B. einen Zustand namens "Satori", eine Art "schnuppern an der Erleuchtung". Je nachdem wie intensiv man diese Übung macht wird der Erleuchtungszustand unterschiedlich ausfallen. Es kann natürlich auch sein, dass er sich gar nicht einstellt wenn man zu wenig Ausdauer hat. Er kann auch unterschiedlich lang dauern.

 Ich hatte mit verschiedenen Techniken experimentiert um den lästigen inneren Dialog abzuschalten. Mit der buddhistischen Technik des Atem beobachtens konnte nicht so gute Erfolge erzielen wie mit dieser hier. Ich nenne sie

Der gleitende Blick

Die Technik hat zum Ziel das Gehirn derart mit Reizen zu überfluten, dass es ähnlich einem völlig überlasteten Computer wie einfriert. Da kann man dann auf die Tastatur einhämmern wie man will und wild herum klicken. Der Computer scheint tot zu sein.

Einen ähnlichen Effekt erzielt man mit dieser Technik, nur dass sie eine unglaubliche Freude und inneren Frieden erleben werden. Denn alles Leid, dass wir kennen enstammt den Bewertungen, mit denen wir unsere Welt belasten und nicht zuletzt uns selbst. In dem Moment, da sie nichts mehr bewerten können, weil der analytische Verstand Pause macht erleben sie die wahre Freiheit des Geistes...zumindest für eine Weile. Bei mir dauerte der Zustand ganze 5 Stunden an und es war einfach herrlich.

Wie es funktioniert

Gehen sie spazieren aber nehmen sie sich mindestens eine Stunde Zeit wenn sie Erfolg oder zumindest einen Teilerfolg haben möchten. Es kann sein, dass sie - wie ich - mehrere Anläufe brauchen. Sie gehen also spazieren, im Prinzip spielt es keine Rolle, ob sie in der Stadt oder in der Natur laufen.

Wichtig ist, dass sie ihren Blick über die Gegenstände oder Menschen gleiten lassen. Normalerweise springt unser Blick mal hier hin und mal dort hin. Stellen sie sich vor ihr Blick wäre wie die Schleimspur einer Schnecke. Langsam und klebrig gleitet ihr Blick über das Gras, den Zaun, die Steine, den Passanten, was auch immer.

Außerdem ist es wichtig, dass sie nicht darüber nachdenken, was sie sehen. Denken sie gar nichts. Bewerten sie nichts, fragen sie nichts. Schauen sie nur. Wenn sie in der Lage sind mehrere Minuten nur zu schauen werden sie schon eine innere Entspannung feststellen.

Ich lief 5 Stunden am Stück, und ich lief durch eine Großstadt, voll mit Menschen und unzähligen optischen Reizen. Und nach 5 Stunden des Laufens ohne inneren Dialog (naja sagen wir mal mehr als die Hälfte der Zeit ohne inneres Selbstgespräch) schien sich plötzlich der Himmel über mir zu öffnen und ein unglaublich helles Licht erfüllte meinen Kopf und meinen gesamten Geist. Da war es ca. 17:00 Uhr.

Freude pur!

Und alles was ich empfand war Freude. Ich war so voller Freude, dass ich den nächsten Passanten umarmen musste. Der war natürlich total verdutzt und fragte mich ob er mir helfen könnte. Ich lachte und bedankte mich. Die Freude stabilisierte sich ziemlich schnell und ich fühlte einen konstanten Strom von Liebe und Freude. Es gab nichts anderes mehr. Manchmal stand ich nur so da und betrachtete das Treiben der Menschen und war einfach nur überglücklich.

Das musste die bedingungslose Freude sein, von der ich so viel gelesen hatte. Aber sie hörte einfach nicht auf. Spät am Abend ging ich in die Disco und immer noch, inzwischen waren ca. 4 Stunden vergangen, war ich gesättigt mit überfließender Freude und Liebe. Ich tanzte, ich betrachtete die Menschen und ich war im Himmel. Aber die Freude war eine zwar sehr intensive, jedoch stille innere Freude.

Um ca. 22:00 stand ich draußen vor der Discothek und betrachtete Nachtfalter, die um eine Laterne flatterten. Eigentlich nichts besonderes aber ich empfand tiefe Liebe für dieser Geschöpfe, nichts anderes konnte ich wahrnehmen.

Am nächsten Tag war der Zustand verblasst und ich fühlte mich zwar gut aber längst nicht mehr so euphorisch. Dennoch stellt sich bei mir immer ein (leichteres) Glücksgefühl ein wenn ich an dieses Erlebnis zurück denke. Wenn ich die Übung "Gleitender Blick" jetzt wiederhole komme ich viel schneller in den Zustand innerer Stille und es stellt sich sehr schnell ein starkes Glücksgefühl ein. Vielleicht muss man einmal richtig die Schleusen geöffnet haben und danach ist es leichter.

Impressum/Datenschutz | Copyright Entspannungstricks.de 2018 | Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login